Zuchtrichtlinien der Verbände

 

   

 

Hier finden Sie Auszüge aus den Zuchtrichtlinen der verschiedenen Verbände für den Umgang mit der Weißzucht.

 

Tica                                 www.ticacats.de

Berliner Pro Cat e.V.      www.berliner-pro-cat.de

 

 

 

Tica

 

9. Auflagen für die Zucht mit weißen Katzen

 

9.1

Eine genetisch bedingte Taubheit muss bei weißen Zuchtkatzen durch eine audiometrische Untersuchung (Messung akustisch evozierter Potentiale) vor dem Zuchteinsatz ausgeschlossen sein.

 

9.2

Die Katzen müssen vor Beendigung der audiometrischen Untersuchung mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein. Die Mikrochipnummer muss in der Audiometrietest-Bescheinigung vermerkt sein.

 

9.3

Das Zuchtbuchamt erteilt die Zuchtzulassung nach Erhalt des negativen Befundes. Sollten beim Nachwuchs einer weißen Katze mit Zuchtzulassung taube Kitten geboren werden, kann die Zuchtzulassung vom Zuchtbuchamt entzogen werden.

 

9.4

Alle weißen Kitten eines Wurfes müssen audiometrisch untersucht und das Ergebnis an das Zuchtbuchamt des TICACats e.V. zur statistischen Auswertung weitergeleitet werden.

 

9.5

Für farbige Kitten eines weißen Elterntieres und für den farbigen Verpaarungspartner wird die audiometrische Untersuchung empfohlen.

 

nach oben...

************************************************************************************************

Berlin Pro Cat

   

II. Zuchtregeln

 

  1.3 (..) Zucht mit Katzen, deren Farbe durch das dominante Weiß (W-Gen) bestimmt wird, ist bis auf weiteres mit der Auflage erlaubt, dass die Hörfähigkeit der Elterntiere durch einen audiometrischen Test nachgewiesen werden muss, beim Nachwuchs reicht wie bisher der einfache ärztliche Nachweis der Hörfähigkeit. Ebenso ist es verboten mit Katzen zu züchten, bei denen Defekte auftreten, die im Gutachten zur Auslegung des § 11b TSchG benannt werden.

 

 

 

 

nach oben...

************************************************************************************************